Engineering

Dashboard-Aktionen in Kibana mit URL-Drilldowns

Mit Kibana 7.10 haben Ihre Dashboards ein leistungsstarkes neues Feature bekommen: Mit URL-Drilldowns können Sie jederzeit mit einem Klick von einer Dashboard-Visualisierung zu einer vordefinierten Website gelangen. Jetzt können Sie Kibana-Dashboards erstellen, die datengesteuerte Einblicke liefern und direkt nutzbare Pfade zu den Systemen enthalten, die Sie in Ihrem Alltag nutzen. 

Um mehr über URL-Drilldowns zu erfahren, nehmen Sie an unserem anstehenden Webinar How to build dashboards that drive insight and action in Kibana (in englischer Sprache) teil.

Dashboards liefern nicht nur passive Informationen

Kibana-Dashboards sind ein entscheidender Ort, an dem datengestützte Einblicke für wichtige Entscheidungen genutzt werden. Sicherheitsexperten nutzen diese Dashboards beispielsweise, um potenzielle Bedrohungen zu erkennen. DevOps überwachen mit ihnen die komplette Umgebung, von Verfügbarkeitsproblemen bis hin zu Anwendungsfehlern. 

Unser Ziel war es schon immer, Ihnen und Ihrem Unternehmen noch mehr Möglichkeiten mit Kibana-Dashboards zu bieten, indem wir nicht nur datengestützte Einblicke unterstützen, sondern auch datengestützte Aktionen. 

Darum haben wir in Kibana 7.8 Dashboard-übergreifende Drilldowns eingeführt. Mit dieser Funktion können Sie Analysepfade zwischen Dashboards erstellen, die ein Betrachter mit nur wenigen Klicks auslösen kann. 

Daraus ergaben sich völlig neue Einsatzmöglichkeiten für mehrere Dashboards in kombinierten Analysen. In 7.9 haben wir die Möglichkeit implementiert, von Visualisierungen in einem Kibana-Dashboard direkt zur Discover-App zu springen, um eine bestimmte Teilmenge der Daten auf der Dokumentebene zu analysieren. Diese Funktion bietet ein nahtloses Analyseerlebnis für Dashboard-Nutzer, die innerhalb von Sekunden von einer aggregierten Flugzeugperspektive zu einer Nahansicht wechseln müssen. 

Diese beiden Ergänzungen für Kibana-Dashboards waren wichtige Schritte in Richtung einer neuen Art der Datennutzung im Elastic Stack, um Informationen zu gewinnen und Probleme durch praktische Maßnahmen zu beheben. 

URL-Drilldowns (Beta) noch heute testen 

Mit 7.10 präsentieren wir eine völlig neue Art von Aktionsfreiheit in Dashboards: Mit der Beta-Version der URL-Drilldowns können Sie von Kibana-Dashboards zu beliebigen Websites navigieren. Wenn ein Sicherheitsexperte eine Bedrohung in einem SOC-Dashboard erkennt, kann er mit einem einzigen Klick zu den passenden Systemen für eine Eskalation gelangen. DevOps-Teams können ihre Abwehrvorgänge jetzt nahtlos und sofort starten, wenn sie ein Problem in ihren Kibana-Überwachungs-Dashboards entdecken, indem sie direkt zu ihren IT-Ticketingsystemen wechseln.

Mit den neuen URL-Drilldowns können Sie außerdem Werte aus einer Ansicht in einem Kibana-Dashboard direkt in der URL als Abfrageparameter übergeben. Mit diesen Funktionen können Sie sogar Handlebar-Helper verwenden, um Werte zu serialisieren oder Daten zu formatieren

Stellen Sie sich vor, Ihre Sicherheitsanalysten könnten mit einem einzigen Klick zum richtigen Dashboard gelangen, Maßnahmen ergreifen und die erforderlichen Felder mit Daten aus dem Elastic Stack vorab ausfüllen. Aus den Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir, dass solche scheinbar nebensächlichen Funktionen dramatische Auswirkungen haben können, wenn es darum geht, schnell und kontextbezogen zu reagieren. 

Drei Möglichkeiten, um mit URL-Drilldowns Maßnahmen zu ergreifen

1. Mehr Kontext

Mit URL-Drilldowns können Sie Betrachter zu Ressourcen weiterleiten, die zusätzlichen Kontext zu einer Analyse liefern.

2. Deep-Links in den Elastic Stack

Mit URL-Drilldowns können Betrachter zu verschiedenen Orten im Elastic Stack navigieren, um abhängig von den gewonnenen Einblicken verschiedene Maßnahmen zu ergreifen (z. B. Warnungen erstellen, Dateien ingestieren, Anomalien untersuchen usw.).

3. Neuen Incident erstellen, Eskalation auslösen 

Nutzen Sie URL-Drilldowns, um neue Formulare zu erstellen und Werte in den URL-Zeichenfolgen aus der Kibana-Visualisierung im Dashboard zu codieren und Informationen wie den Prioritätsstatus, Kurzbeschreibungen, Zeitstempel und mehr auszufüllen.

Ergreifen Sie noch heute Maßnahmen

Die URL-Drilldowns für Kibana-Dashboards sind in 7.10 als Beta-Version verfügbar.  Testen Sie dieses neue Feature jetzt mit einer kostenlosen Testversion des Elasticsearch Service in der Elastic Cloud oder laden Sie die neuesten Builds herunter.

Falls Sie mehr über diese nützlichen Funktionen für Kibana-Dashboards erfahren und eine Live-Demonstration der URL-Drilldowns sehen möchten, nehmen Sie an unserem Kibana-Dashboard-Webinar teil und entdecken Sie die restlichen faszinierenden Features in Kibana 7.10 (jeweils in englischer Sprache).

We're hiring

Work for a global, distributed team where finding someone like you is just a Zoom meeting away. Flexible work with impact? Development opportunities from the start?