14. November 2018 Veröffentlichungen

Elastic Stack 6.5.0 veröffentlicht

Von Asawari Samant

6.5.0 ist da!

Auch wenn die Nummerierung auf eine „Minor“-Version hindeutet, hat diese Veröffentlichung nichts an sich, dass sie klein oder untergeordnet erscheinen lässt. Mit 6.5 werden eine Menge neuer Features eingeführt – diese reichen von fundamentalen Features auf Stack-Ebene für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungsfälle bis hin zu lösungsspezifischen Features, die „schlüsselfertige“ Ergebnisse für ganz konkrete Anwendungsfälle ermöglichen.

Wenn Sie sich die neuen Features aus der Nähe betrachten möchten, laden Sie sich den Elastic Stack herunter oder richten Sie auf Elastic Cloud ein Cluster ein – Elastic Cloud ist der einzige gehostete Elasticsearch-Service, der die meisten dieser Features beinhaltet.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ein paar Feature-Highlights vor. Ausführliche Details finden Sie in den Blogposts zu den einzelnen Produktversionen. Genug der Vorrede, los geht’s:

Infrastructure- & Logs-Benutzeroberfläche

Viele unserer Benutzer nutzen den Elastic Stack für das Erfassen und Erkunden der von der IT-Infrastruktur zur Verfügung gestellten Protokolle und Metriken. Neue Kibana-Apps unterstützen diese Benutzer dabei, ihre operativen Daten noch besser und einfacher zu analysieren. Mit der neuen Infrastructure-Lösung können Sie einfach und schnell von der allumfassenden Ansicht Ihrer Infrastruktur zu den spezifischen Protokollen und Metriken auf jedem einzelnen Host, Pod oder Container (und umgekehrt) navigieren.

Die kostenlose Logs-UI ist ein innovativer Log-Viewer, der eine konsolenartige Streaming-Ansicht Ihrer Protokolle bereitstellt – ganz ähnlich dem, was Sie mit „tail -f“ in einer Konsole erhalten. Einzelheiten zu diesen beiden Apps finden Sie im Blogpost zur Beats-Veröffentlichung.

APM

APM wird ausführlich im APM-Blogpost behandelt.

– Verteiltes Tracing ermöglicht die Rückverfolgung des Wegs von Anfragen durch die verschiedenen Dienste.
– Agents für Java und Go, beide heiß ersehnt, sind jetzt allgemein verfügbar.
– APM-Monitoring ermöglicht es Ihnen, mithilfe der Kibana Monitoring-App den Zustand Ihrer Elastic APM-Deployments im Blick zu behalten.
– Das neue NDJSON-basierte Input-Protokoll sorgt für eine weitere Reduzierung des Speicherbedarfs.

Elasticsearch

Elasticsearch bietet jetzt eine aggregierte Ansicht. Näheres dazu erfahren Sie in diesem Blogpost.

– Cluster-übergreifende Replikation: ein neuer, autarker Mechanismus zum Replizieren von Indizes zwischen Clustern
– ODBC-Treiber (Alpha): Elasticsearch kann mit jedem beliebigen Drittanbieter-Tool verbunden werden, das ODBC unterstützt
– Java 11-Unterstützung: Elasticsearch unterstützt die neueste LTS Java-Version von Oracle
– G1 Garbage Collector (G1GC): Elasticsearch unterstützt jetzt auch G1GC
– Lookup-Realm: Authentifizierung mit einem Realm (beispielsweise Kerberos) und Autorisierung mit einem anderen Realm (beispielsweise LDAP)
– Verbesserte Machine-Learning-Methoden ermöglichen (a) partitionsübergreifendes unabhängiges Scoring und (b) die Erkennung von Anomalien über mehrere Buckets hinweg

Kibana

Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie den Blogpost zur neuen Kibana-Version. Hier schon mal ein kleiner Auszug:

– Mit Canvas können Sie professionelle infografikartige Präsentationen Ihrer Elasticsearch-Live-Daten erstellen. Canvas war bisher als Technology-Preview-Version erhältlich und ist seit Version 6.5 Teil der Standarddistribution des Elastic Stack.
– Spaces bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kibana-Objekte (Visualisierungen, Dashboards und so weiter) in separaten Räumen – „Spaces“ – zusammenzufassen und mithilfe rollenbasierter Zugriffsrechte festzulegen, wer auf welchen Space zugreifen darf.
– Für Rollups gibt es in Kibana eine neue Verwaltungs-UI zur Konfiguration und Verwaltung Ihrer Rollup-Jobs sowie die Möglichkeit, zu Rollups zusammengefasste Indizes zu visualisieren.
– Die Datenvisualisierung für Dateien hilft Ihnen dabei, die Struktur der Daten in Ihren Dateien zu verstehen, damit Sie sie besser analysieren können.
– Zusätzliche Datasets, Dashboards und Canvas-Workpads vereinfachen den Einstieg und die Nutzung für alle Benutzer.

Logstash

Näheres entnehmen Sie bitte dem Blogpost zur neuen Logstash-Version.

– Das SNMP-Input-Plugin, das seit Version 6.2. als Betaversion bereitstand, ist jetzt allgemein verfügbar.
– Das App Search-Output-Plugin ermöglicht die Nutzung von Logstash als zentralisiertes ETL-Tool für die Einspeisung von Daten in Elastic App Search-Deployments.

Beats

Alles zu Beats erfahren Sie in diesem Blogpost.

– Mit Beats Central Management können Sie über die Benutzeroberfläche oder die API Ihre Beats-Deployments von einem zentralen Ort aus registrieren, konfigurieren und verwalten.
– Functionbeat ist ein neuer Beat (und eine ganz neue Art von Beat), der als Funktion in einer serverlosen Plattform bereitgestellt wird und das Streamen von Cloud-Infrastrukturdaten nach Elasticsearch ermöglicht.

ES-Hadoop

Einen Kurzüberblick gibt’s unten, ausführliche Informationen finden Sie in diesem Blogpost.

– Feldtyp-Hochstufung beim Lesen: ES-Hadoop versucht, Felder bei Erkennung eines Zuordnungskonflikts auf den am häufigsten verwendeten gemeinsam genutzten Typ hochzustufen.
– Plus ein paar Änderungen, die den Weg zur Vorbereitung auf Version 7.0 ebnen.

Jetzt herunterladen!

Elasticsearch herunterladen
Kibana herunterladen
Logstash herunterladen
Beats herunterladen
ES-Hadoop herunterladen
APM Server herunterladen