Veröffentlichungen

Was gibts Neues in Elastic Enterprise Search 7.11? Neuer Web-Crawler und Box als Inhaltsquelle

Wir freuen uns sehr, die neuesten Verbesserungen in der Version 7.11 von Elastic Enterprise Search präsentieren zu können. Mit Elastic Enterprise Search können Sie Ihren Anwendungen, Websites und internen Teams einfach zu implementierende und vorjustierte Sucherlebnisse bereitstellen. Die wichtigste Neuigkeit in Bezug auf Elastic App Search ist die Einführung des neuen Web-Crawlers – eines leistungsstarken und effizienten Mechanismus für das Indexieren aller öffentlich zugänglichen Webinhalte. Bei Elastic Workplace Search haben wir mit der Aufnahme von Box unsere Bibliothek von vordefinierten Inhaltsquellenintegrationen erneut erweitert und wir haben außerdem die Relevanz und Sicherheit für Jira und Confluence verbessert. Sehen wir uns etwas genauer an, was es Neues gibt und wie das alles die Nutzerfreundlichkeit, die Personalisierbarkeit und die Basis für die Sucherlebnisse mit Enterprise Search insgesamt verbessert.

Herzlich willkommen, Web-Crawler!

Systeme zum Crawlen sind startbereit – der neue Web-Crawler in App Search (Beta in 7.11) ist ein bequemer, effizienter Mechanismus zum Indexieren Ihrer öffentlich zugänglichen Website-Inhalte. Der neue Web-Crawler ist das Ergebnis von viel Planungs- und Entwicklungsarbeit und wir können es kaum erwarten, ihn nun in Aktion zu sehen.  

App Search mit seinen flexiblen APIs, vorjustierter Relevanz und intuitiven Dashboards hat es auch bisher schon einfach gemacht, Websites mit einer Suchfunktion auszustatten. Mit dem neuen Web-Crawler wird das Indexieren Ihrer Inhalte nun noch einfacher. Geben Sie einfach an, welche Webinhalte indexiert werden sollen, legen Sie mithilfe der Crawling-Einstellungen Einstiegspunkte oder auch Regeln für die auszuschließenden Inhalte fest und lassen Sie den Crawler sein Werk tun.

Der neue Web-Crawler in Elastic App Search

Wie schon erwähnt führen wir den Web-Crawler zunächst als Beta ein. Wir arbeiten aber weiter daran, seine Skalierbarkeit, Personalisierbarkeit und Observability zu verbessern. Probieren Sie ihn einfach aus und sagen Sie uns, wie Sie ihn finden.

Zusätzliche vordefinierte Inhaltsquelle für Workplace Search: Box

Ganz egal, welche der gängigen Speicher-, Produktivitäts- und Collaboration-Tools Ihre Teams nutzen – bei Workplace Search gibt es ein breites Sortiment von einsatzfertigen Inhaltsquellenintegrationen. Jetzt erweitern wir dieses Sortiment um eine Box-Integration, die genauso personalisierbar, sicher, bequem und einfach wie die anderen vordefinierten Workplace Search-Integrationen ist.

Workplace Search-Ergebnisbildschirm, jetzt mit Box als Inhaltsquelle

Ganz gleich, ob Ihre Teams Box oder andere Cloud-Speicher-Tools wie Google Drive, OneDrive oder Dropbox nutzen – mit Workplace Search ist die Anbindung ein Kinderspiel. Mit nur einer Suche erhalten Sie zentralisierte, relevante Ergebnisse aus vielen verschiedenen Tools, aufbereitet in einer modernen, filterbaren Oberfläche. Und wie bei allen anderen zu Workplace Search hinzugefügten Inhaltsquellen kann Ihr Administrator auch hier die Priorisierung der Quellen mit einem einfachen Schieberegler und ohne jeden Programmieraufwand anpassen. Einige Teams nutzen Box mehr als andere? Dann erhöhen Sie einfach die Relevanz für Box und stufen die Relevanz von Ergebnissen aus den weniger genutzten Tools etwas herab. 

Mehr Relevanz und Sicherheit für Jira und Confluence

Die Art und Weise der Freigabe von Inhalten ist nicht immer dieselbe. Bei einigen Inhalten müssen für die Freigabe explizit die entsprechenden Nutzer oder Gruppen angegeben werden. Wenn die Dateien bei Suchen einfach gefunden werden können, ist die Festlegung von Zugriffsberechtigungen auf Dokumentenebene umso wichtiger. In 7.11 bietet Elastic Workplace Search nun auch Berechtigungen auf Dokumentenebene für Jira Cloud und Confluence Cloud von Atlassian. Die in den Quellanwendungen festgelegten Berechtigungen werden von Elastic Workplace Search synchronisiert, um das Sucherlebnis noch relevanter, sicherer und personalisierter zu machen.

Erweiterte Benutzerverhaltensanalysen

Elastic Enterprise Search 7.11 erweitert mit der Einführung der Events-API für das Erfassen von Benutzerverhaltensanalysen das Angebot an Workplace Search-Daten, die beim Erstellen individueller oder eingebetteter Sucherlebnisse für Analytics-Zwecke bereitstehen.

Die jetzt zusätzlich verfügbaren Workplace Search-Daten ergänzen die bereits verfügbaren Klick- und Abfragedaten. Nutzer können jetzt beispielsweise Kibana-Dashboards erstellen, um die beliebtesten Workplace-Inhaltsabfragen und die Klickrate (CTR) für diese Inhalte zu ermitteln. Hohe Abfragezahlen und niedrige CTRs geben sofort Aufschluss darüber, welche Inhalte aktualisiert, aufgefrischt oder gelöscht werden müssen. Bei der Visualisierung gibt es verschiedene Möglichkeiten. So können Sie sich beispielsweise Angaben zu den meistgeklickten Dokumenten, zur aktivsten Zeit am Tag, zu den Top-Anfragen ohne Klicks und zu den aktivsten Nutzern aufbereitet anzeigen lassen.

Probieren geht über Studieren

Wenn Sie bereits Elastic Cloud-Kunde sind, können Sie direkt von der Elastic Cloud-Konsole aus auf Enterprise Search zugreifen. Elastic Cloud ist Neuland für Sie? Dann empfehlen wir Ihnen, sich unsere „Quick Starts“ anzusehen – kurze Schulungsvideos für einen schnellen Einstieg – und sich dann für das kostenlose 14-tägige Elastic Enterprise Search-Probeabo zu registrieren. Alternativ können Sie auch kostenlos die selbstverwalteten Versionen von App Search oder Workplace Search herunterladen.
  • Wir stellen ein

    Arbeiten Sie für ein globales, verteiltes Team, bei dem jeder – so wie Sie – nur ein Zoom-Meeting entfernt ist. Wollen Sie flexibel arbeiten und etwas bewirken? Wollen Sie von Beginn an Entwicklungsmöglichkeiten?