icon

Alerting

Individuell eingerichtete Auslöser für automatisierte Workflows

Gehäuftes Auftreten von 503-Fehlern. Eingefrorene Anwendungen. Spitzenwerte bei CPU- und RAM-Nutzung. Profitieren Sie von der Echtzeitanzeige dieser Warnungen, statt erst im Nachhinein festzustellen, was passiert ist.

Erste SchritteAlerting-Dokumentation

Neu

Mit 7.7 halten neue Alerting-Funktionen sowie Metrics-, APM-, Uptime- und SIEM-Integrationen Einzug. Außerdem gibt es neue Connectors für ServiceNow, PagerDuty und Slack.

In-App-Erstellung von Alerts mit Kontext

Häufig entsteht die Idee, einen Alert zu erstellen, wenn man mit relevanten Daten arbeitet. Jetzt können Sie über ein Flyout-Menü jederzeit Alerts erstellen – egal, ob Sie sich gerade tief in Elastic APM, in Metrics, in Uptime oder in SIEM befinden.

Zentralisierte Überwachung aller Alerts

Wenn Sie sich einen ganzheitlichen Überblick verschaffen möchten, gehen Sie auf dem Kibana-Tab „Management“ zum Abschnitt „Alerts and Actions“. Dort finden Sie eine zentrale Ansicht aller Ihrer Alerts, die Sie durchsuchen und filtern können.

Individuell angepasste Benachrichtigungen

Wie möchten Sie benachrichtigt werden? Sie können den Wert Ihrer Alerts erhöhen, indem Sie sie mit Aktionen verbinden, die die standardmäßig enthaltenen Integrationen für E‑Mail, Slack und PagerDuty nutzen. Das Alerting im Elastic Stack unterstützt darüber hinaus eine leistungsfähige Webhook-Ausgabe, über die weitere Drittanbietersysteme einbezogen werden können, die für Ihr Unternehmen wichtig sind.

Das Alerting-Framework ist ferner so konfigurierbar, dass den Benachrichtigungen relevante Informationen aus Ihrer Suche hinzugefügt werden können, und es unterstützt einfache Templates.

Alert-Historie als Informationsquelle

Um eine einfache Nachverfolgung und Visualisierung in Kibana zu ermöglichen, wird in Elasticsearch eine vollständige Historie sämtlicher Alert-Ausführungen indexiert. Werden meine Alerts ausgeführt? Wie oft werden meine Bedingungen erfüllt? Welche Maßnahmen wurden ergriffen?