Observability
Einzelhandel

Auchan France: Schaffung „phygitaler“ Einkaufserlebnisse mit Elastic Observability und Google Cloud

In einem Umfeld, in dem Einzelhandelskunden erwarten, auf allen von ihnen genutzten Kanälen auf hochwertige Dienste zugreifen zu können, suchen Einzelhändler ständig nach neuen Möglichkeiten, sich bei den Kunden Aufmerksamkeit zu verschaffen. In vielen Fällen bedeutet das, dass die alten Systeme moderneren, cloudbasierten Diensten für Infrastruktur, Data Analytics, Anwendungsentwicklung und CRM weichen müssen.

Die Supermarktkette Auchan France mit mehr als 600 Märkten und 6.000 Beschäftigten ist seit 60 Jahren bestrebt, ihren Kund:innen ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten – ob in der Filiale oder online.

„Auchan hat viele Filialen, aber unsere Kunden wünschen sich immer mehr die Freiheit, sowohl in der Filiale als auch online einkaufen zu können. Daher müssen wir jede Interaktion optimieren, gleich wo wir mit unseren Kund:innen in Kontakt treten“, erläutert Jeremy Simon, Service Manager of DataCentric bei Auchan Retail. „Wir arbeiten auf eine ‚phygitale‘ Herangehensweise hin und suchen nach Möglichkeiten, wie wir das Einkaufserlebnis in der Filiale und digitale Nutzungserlebnisse zusammenbringen können.“

Auchan betreibt ein massives Datenverwaltungssystem, das Daten aus 500 Anwendungen aus dem gesamten Unternehmen verarbeitet. Auf der Suche nach Möglichkeiten, den Nutzen des Datenaustauschsystems zu steigern, hat sich das Plattformteam des Unternehmens für Google Cloud entschieden und sich zur Unterstützung vorwärtsweisender Ziele mit Elastic zusammengetan.

videoImage

Optimierung der Datenflüsse zwischen den Anwendungen

Vor dem Umstieg auf Google Cloud- und Elastic-Technologien hatte Auchan seine Daten über eine „On-Premises“-Infrastruktur verwaltet. Diese konnte jedoch hinsichtlich Geschwindigkeit, Observability und Skalierbarkeit nicht mehr mit dem Geschäftswachstum mithalten. Das Unternehmen verarbeitet zurzeit pro Tag rund fünf Millionen Datenbewegungen, die die Datenbank und eine Unmenge von Anwendungen für Dinge wie Business Intelligence (BI), Lieferkettenverwaltung, Finanzen, B2B, Personalwesen usw. passieren.

„Das stellte uns vor Schwierigkeiten: Unsere Mitarbeiter:innen kamen mit der Überwachung der anflutenden Informationsmenge schlicht nicht mehr hinterher“, erinnert sich Jeremy Simon. „Bis wir Daten in Erkenntnisse verwandeln konnten, waren oft viele Minuten vergangen.“

Bei der Suche nach einer Lösung, die die Datenerfassung verbessert, stieß Auchan auf Elastic, und nach einem erfolgreichen Test mit der eigenen On-Premises-Datenbank entschied sich das Unternehmen für Elastic Observability sowie Elastic Cloud auf Google Cloud. Auf diese Weise kann Auchan den Datenfluss im Unternehmen effizienter und effektiver überwachen, und die verschiedenen Geschäftseinheiten können die Daten in einem übersichtlichen Dashboard einsehen und selbst auswählen, welche Informationen erfasst, analysiert und anderweitig verarbeitet werden sollen.

Die Rechenleistung, die für die vom Auchan-eigenen Plattformteam entwickelte neue Dateninfrastruktur benötigt wird, wird von Google Cloud-Lösungen wie BigQuery bereitgestellt, während Elastic die Tools für die bestmögliche Nutzung der Daten liefert; sie erlauben es, Daten in Echtzeit zu „stacken“ und zu visualisieren. Und da diese Prozesse Elastic und Google Cloud überlassen werden, kann sich das Plattformteam von Auchan besser auf strategischere Aufgaben konzentrieren.

„Einer der Vorteile besteht darin, dass wir die Datenverarbeitung, Data-Analytics-Aufgaben und die Systemverfügbarkeit komplett in die Hände von Elastic und Google Cloud übergeben können“, so Jeremy Simon. „Wir können einfach unser Datenaustauschsystem laufen lassen und uns mit der Nutzung und Analyse von Daten beschäftigen, statt uns um die Pflege der Infrastruktur kümmern zu müssen.“

Vorteile integrierter Datentools

Die Verwaltung eines so großen und komplexen Datenaustauschsystems ist mit einem hohen Aufwand verbunden. Daher benötigte das Plattformteam von Auchan Lösungen, mit denen sich bestimmte Prozesse beschleunigen und automatisieren lassen.

Aktuell nutzt Auchan Elastic und Google Cloud für die primäre Speicherung und für die Visualisierung von Daten sowie eine eigens entwickelte Anwendung für die Überwachung des Datenflusses durch die Backend-Systeme. Gleichzeitig helfen Dataflow und Pub/Sub beim Ingestieren von Daten aus ihren ursprünglichen Speicherorten in Elastic. Auchan profitiert davon, dass die Lösungen von Elastic und Google Cloud eng miteinander verzahnt sind.

„Elastic und Google Cloud arbeiten seit Jahren erfolgreich zusammen, und dies war ein wichtiger Faktor bei unserer Entscheidung zugunsten der Lösungen dieser beiden Unternehmen“, betont Jeremy Simon. „So hat zum Beispiel die Vorlage, die Google Cloud zur Optimierung von Dataflow für Elasticsearch entwickelt hat, unsere Arbeit massiv erleichtert. Wo wir früher viel Zeit mit dem Verwalten unserer Infrastruktur verbracht haben, nutzen wir heute Elastic ‚as a Service‘ auf Google Cloud. Der Unterschied ist enorm.“

Zur weiteren Optimierung der Datenverwaltung und ‑analyse und zur Verbesserung der Performance der 500 Anwendungen nutzt Auchan außerdem Google Kubernetes Engine und Cloud Functions. Deswegen und dank der Zusammenarbeit mit Elastic können die Datenflussanalyse-Teams des Unternehmens fast ausschließlich in der Datenaustauschplattform arbeiten und Daten weiterleiten, ohne dazu auf Virtual Machines oder andere Infrastrukturelemente zurückgreifen zu müssen.

Schon in den ersten drei Monaten nach dem Wechsel zu den Lösungen von Elastic und Google Cloud konnte Auchan die Kosten für die Verwaltung und Analyse von Daten senken und gleichzeitig die Datenverarbeitung beschleunigen.

„Seit wir auf Elastic Observability mit Google Cloud umgestiegen sind, brauchen wir uns keine Sorgen mehr zu machen, denn wir wissen, dass die Lösungen gut funktionieren und wir so viel skalieren können, wie wir es für unsere Projekte benötigen“, freut sich Jeremy Simon. „Wir können uns jetzt voll und ganz auf unser Kerngeschäft konzentrieren und Auchan strategischer in die Lage versetzen, seinen Kund:innen bestmöglich zu dienen.“

„Phygitale“ Einkaufserlebnisse der nächsten Generation

Auchan hat seine Daten und die Tools, die für datengestützte Entscheidungen benötigt werden, demokratisiert und so intern für eine bessere User Experience gesorgt. Jetzt wird daran gearbeitet, neben Elastic auch Google Cloud-Lösungen wie BigQuery und Machine-Learning-Technologien zu nutzen, um die Datenaustauschplattform weiteren internen Teams, wie der IT-Abteilung, der Finanzabteilung und der Marketingabteilung, zugänglich zu machen.

Die modernen Infrastruktur-, Netzwerk- und Datenlösungen verbessern die Customer Experience für Käufer:innen, die sowohl die Filialen als auch die digitalen Angebote des Unternehmens nutzen. Durch die Verknüpfung der Einkaufserlebnisse in mehr als 600 Filialen mit digitalen Angeboten, die an allen Kunden-Touchpoints verfügbar sind, bringt Auchan „phygitale“ Customer Experiences voran und hebt sich damit weiter von anderen Einzelhändlern ab.

„Wir befinden uns noch im Frühstadium unserer Cloud-Transformation. Ich sehe etliche weitere Möglichkeiten, die IT noch nutzbringender zu gestalten, besonders im Hinblick auf die Verwaltung und Analyse von Daten“, so Jeremy Simon. „Wir werden auch weiterhin Technologien von Elastic und Google Cloud nutzen, um optimierte Omnichannel-Experiences zu liefern und unsere Kundenbeziehungen zu stärken.“

Wenn Sie mehr erfahren möchten, sehen Sie sich dieses Video an.