Neuigkeiten

Elasticsearch Service auf Microsoft Azure jetzt allgemein verfügbar

Der Elasticsearch Service auf Microsoft Azure, der im September dieses Jahres als voll funktionstüchtige öffentliche Betaversion vorgestellt wurde, ist jetzt allgemein verfügbar! Bestehende Elasticsearch Service-Kunden können sich einloggen und über ihr bestehendes Account Deployments auf Azure einrichten. Neue Nutzer können den Elasticsearch Service 14 Tage lang kostenlos ausprobieren.

Vertiefung der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Elastic und Microsoft

Während der öffentlichen Betaphase wurde der Elasticsearch Service auf Azure von den gemeinsamen Kunden sehr gut angenommen. Die Testphase, in der das Angebot für die verschiedensten Anwendungsfälle, sowohl innerhalb als auch außerhalb von Produktionsumgebungen, genutzt wurde, hat Elastic und Microsoft die Gewissheit gegeben, dass der Dienst robust und zuverlässig genug ist, um ihn allgemein verfügbar zu machen.

Dass der Elasticsearch Service auch auf Azure bereitgestellt wird, zeigt unser Bestreben, Nutzer, die sowohl Elastic- als auch Microsoft-Technologie einsetzen, noch besser zu unterstützen. Wer den Elastic Stack lieber selber verwalten möchte, konnte auch bisher schon über den Azure Marketplace auf unsere ARM-Vorlage für den Elastic Stack zugreifen, die wir bereits vor einigen Jahren gemeinsam entwickelt haben. Wir unterstützen Microsoft-Technologien auch in anderen Bereichen, wovon beispielsweise unsere .NET-Clients, Winlogbeat für die Erfassung von Windows-Ereignissen, die Azure Active Directory-Integration zur Absicherung von Elasticsearch-Clustern und die .NET-Unterstützung in unserem Produkt Elastic APM zeugen. Für unsere gemeinsame Nutzerbasis ist es wichtiger denn je, dass unsere Technologieportfolios reibungslos miteinander funktionieren und neue Innovationschancen bieten.

„Unsere Zusammenarbeit mit Microsoft nimmt weiter Fahrt auf“, freut sich Craig Griffin, Vice President of Business Development bei Elastic. „Die Bereitstellung von Elastic-Lösungen auf Azure genießt bei uns Priorität, denn wir sehen ein großes Interesse seitens unserer Nutzer.“

Elasticsearch mit Azure – und alle Features, die Sie lieben

Der Elasticsearch Service auf Elastic Cloud ist der offizielle gehostete Elasticsearch- und Kibana-Service, entwickelt und unterstützt von Elastic. Wir bieten nicht nur Lösungen, wie Elastic App Search, Elastic APM, Elastic SIEM und Elastic Maps, sondern über unsere SREs, unseren Technischen Support und unsere Berater auch Fachwissen rund um Elastic. So können Sie Ihre Lösungen mit gutem Gewissen auf Azure bereitstellen – Sie haben immer Zugriff auf die allerneusten Elastic-Versionen und ‑Sicherheitspatches und können sie mit nur einem Klick verwalten und ohne jede Downtime upgraden.

Seit dem Start der öffentlichen Betaversion haben wir mit Washington und Singapur zwei neue Azure-Regionen hinzugefügt und wir planen, sehr bald viele weitere rund um den Globus zu unterstützen. Unsere Beats können seit der Veröffentlichung der Elastic Stack-Version 7.5 jetzt auch Logdaten und Metriken direkt aus Azure Monitor und Azure Event Hub ingestieren und sie in vorkonfigurierten Dashboards in Kibana präsentieren. Außerdem haben wir neue Elasticsearch Service-Deployment-Vorlagen veröffentlicht, die auf Azure laufen, wie unsere verbesserten Vorlagen für Heiß-Warm-Deployments und die Cluster-übergreifende Suche.

Wir freuen uns auch sehr auf die anstehende Einführung von Elastic App Search auf dem Elasticsearch Service. Die Lösung wird sofort und gleichzeitig in allen unterstützten Azure-Regionen verfügbar sein.

Den Kunden im Blick

„Angesichts unserer Tausenden von Maschinen benötigten wir eine Azure-basierte Technologie für das Streamen von Maschinendaten und das Umwandeln dieser Daten in intelligente Informationen, um die Fernüberwachung von Maschinen zu ermöglichen, Vorhersagemodelle zu entwickeln und unseren Servicetechnikern und Kunden Einblicke geben und Maßnahmen vorschlagen zu können“, so Dr. Haroon Abbu, Vice President, Analytics Practice & Data Services bei Bell and Howell.

„Dank Elasticsearch konnten wir unsere arbeitsaufwendigen und manuellen Stapelprozesse ersetzen, und der Elasticsearch Service auf Azure erlaubt es uns, Elasticsearch auf dem Cloudanbieter laufen zu lassen und zu verwalten, auf dem wir unser System aufgebaut haben. Wir haben jetzt eine verwaltete Plattform für die Beobachtung von Daten aus mehreren Systemen, die Predictive Maintenance in Echtzeit und präskriptive Analytics-Ergebnisse ermöglicht und uns so bestens in die Lage versetzt, einen qualitätsvollen Kundenservice zu bieten, unsere DevOps- und Technikerteams produktiver arbeiten zu lassen und für eine bessere Systemverfügbarkeit zu sorgen.“

Zeitlich begrenztes Angebot für Datenübertragung und ‑speicherung

Für eine begrenzte Zeit bieten wir kostenlose Datenübertragung und ‑speicherung. Verlieren Sie also keine Zeit, Ihr Deployment bei Azure einzurichten – das Angebot gilt nicht unbegrenzt! Wenn Sie das Angebot nutzen möchten, erstellen Sie Azure-Deployments in Ihrem bestehenden Elastic Cloud-Account. Neue Nutzer können den Elasticsearch Service 14 Tage lang kostenlos ausprobieren.