Elasticsearch Service auf Elastic Cloud jetzt auch auf Microsoft Azure | Elastic Blog
Neuigkeiten

Elasticsearch Service auf Elastic Cloud jetzt auch auf Microsoft Azure

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass der Elasticsearch Service auf Elastic Cloud jetzt auch Deployments auf Microsoft Azure unterstützt. Die Einführung des Elasticsearch Service auf Azure wird vielen unserer Managed-Service-Nutzer entgegenkommen, die sich mehr Cloud-Anbieter-Optionen wünschen und die globale Reichweite von Azure mit all ihren Vorteilen schätzen. Organisationen, die sich für Azure als Cloud-Plattform entschieden haben, werden jetzt erstmals in die Lage versetzt, den komplett verwalteten Elasticsearch Service, hinter dem die Macher von Elasticsearch stehen, auf der Plattform ihrer Wahl zu nutzen.

Elasticsearch Service-Nutzer auf Azure können nun mit einem einzigen Tastendruck Elasticsearch und Kibana bereitstellen – komplett gehostet von denselben Leuten, die auch die Software entwickelt haben. Bestehende Elasticsearch Service-Kunden haben die Möglichkeit, Deployments auf Azure in ihren bestehenden Accounts einzurichten, und neue Nutzer können den Elasticsearch Service 14 Tage lang kostenlos ausprobieren.

Vertiefung der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Elastic und Microsoft

Mit unserem Angebot, den Elasticsearch Service auf Azure nutzen zu können, unterstützen wir Nutzer des Elastic Stack und von Microsoft-Produkten bei ihrer Arbeit. Viele von ihnen stellen Elasticsearch bereits auf Azure bereit und nutzen dabei häufig die ARM-Vorlage für den Elastic Stack, die wir vor mehreren Jahren zusammen entwickelt haben. Wir unterstützen Microsoft-Technologien in anderen Bereichen, wovon beispielsweise unsere .NET-Clients, Winlogbeat für die Erfassung von Windows-Ereignissen, die Azure-Active Directory-Integration zur Absicherung von Elasticsearch-Clustern und die .NET-Unterstützung in unserem Produkt Elastic APM zeugen. Die Zusammenarbeit mit Microsoft ist für uns wichtig, weil sie uns dabei hilft, denjenigen Nutzern, die sowohl Elastic- als auch Microsoft-Produkte verwenden, nützliche Angebote bereitzustellen.

Elasticsearch mit Azure – und alle Features, die Sie lieben

Der Elasticsearch Service auf Elastic Cloud ist der offizielle gehostete Elasticsearch- und Kibana-Service, entwickelt und unterstützt von Elastic. Er bietet Features wie Elastic APM, SIEM, Maps, Canvas, Machine Learning und mehr sowie kompetente technische Unterstützung – und unterscheidet sich damit fundamental von anderen Angeboten auf dem Markt. Auf diese Weise können Nutzer Elasticsearch und Kibana mit dem Wissen nutzen, dass ihnen immer die neuesten Features und Sicherheitspatches zur Verfügung stehen und dass sie ihre Deployments mit einem einzigen Klick upgraden können, ohne Ausfallzeiten befürchten zu müssen.

Und jetzt können auch Azure-Kunden von genau diesen Vorteilen profitieren.

„Beide Unternehmen setzen ihren Fokus auf die Unterstützung von Entwicklern und Open-Source-Software, sodass diese Integration ein sehr natürlicher Schritt ist. Das Engagement von Microsoft für breite Auswahlmöglichkeiten zeigt sich in dem, was das Unternehmen auf Microsoft Azure für Entwickler tut, und ist dabei ganz nah dran an unserem eigenen Engagement“, so Shay Banon, Gründer und CEO von Elastic.

Und Scott Guthrie, EVP of Cloud + AI, Microsoft Corp., betont: „Für Kunden, die auf Cloud-Dienste setzen, ist es ein großer Vorteil, dass sie mit diesem Angebot eine Lösung für ihre wichtigsten Anforderungen, wie Suche, Logging, Observability und Sicherheit ihrer kritischen Anwendungen, erhalten. Dass sich sowohl Microsoft als auch Elastic stark auf Auswahlmöglichkeiten für Entwickler und Managed Services konzentrieren, ist etwas, wovon die Kunden beider Unternehmen gleichermaßen profitieren.“

Die öffentliche Beta-Version ist für alle Elasticsearch Service-Kunden und Nutzer der Probeversionen in den Azure-Regionen „East US 2“ mit Servern in Virginia und „West Europe“ mit Servern in den Niederlanden zugänglich und enthält das komplette Angebot an Elasticsearch Service-Features. Während der Beta-Phase stellt Elastic technischen Support, inklusive missionskritischem Support, bereit. Der Dienst soll noch dieses Jahr in die allgemeine Verfügbarkeit überführt werden.

Im Rahmen der Einführung der Beta-Version bieten wir darüber hinaus für einen begrenzten Zeitraum kostenlose Datenübertragung (ein/aus/zwischen Knoten) und Snapshot-Speicherung (gesamte Speichergröße und Anforderungen) an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback während der öffentlichen Beta-Phase und werden in Kürze weitere Einzelheiten zu unserem zeitlich begrenzten Sonderangebot bekanntgeben.

Die Engineering-Teams bei Elastic und Microsoft haben in enger Zusammenarbeit Benchmarks entwickelt und die optimalen VMs für eine Vielzahl von Elastic-Anwendungsfällen mit unterschiedlichen Performance-Profilen bei der Ausführung des Elasticsearch Service auf Azure ausgewählt. Das Ergebnis sind vier Deployment-Vorlagen für eine optimale Nutzung des Elasticsearch Service auf Azure:

  • Vorlage für hohe E/A-Last: Diese Vorlage, die sich perfekt für Suche- oder allgemeine Anwendungsfälle eignet, läuft auf L-Series-VMs mit lokalen NVMe-SSDs, die für hohe Schreib-/Leselasten optimiert sind.
  • Vorlage für Heiß-/Warm-Architekturen: Diese Vorlage eignet sich perfekt für Logging- und Zeitreihen-Anwendungsfälle. Dabei werden eine NVMe-SSD für schnellen Zugriff und Festplatten mit einem RAM-Disk-Verhältnis von 1 : 100 für die kostengünstige längerfristige Aufbewahrung der Daten miteinander kombiniert.
  • Vorlage für CPU-intensive Anwendungsfälle: Diese Vorlage eignet sich besonders für das Scripting, die Ingestierungsverarbeitung oder andere prozessorintensive Anwendungsfälle und bietet das Doppelte an CPU-Leistung.
  • Vorlage für hohe Arbeitsspeicheranforderungen: Diese Vorlage bietet eine kostengünstige Option für Anwendungsfälle mit geringeren Datenvolumen.

Mit Elasticsearch Service auf Azure loslegen

Bestehende Elasticsearch Service-Nutzer müssen sich einfach nur anmelden und beim Erstellen eines Deployment die Azure-Regionen auswählen. Wenn Sie selbstverwaltete Workloads migrieren möchten, sehen Sie sich unsere Dokumentation und dieses Webinar mit zusätzlichen Informationen an. Wir bemühen uns, die Migration für unsere Kunden so einfach wie möglich zu machen und sie mit jeder neuen Version noch ein Stückchen zu verbessern.

Elasticsearch Service-Neuling? Sie finden den Elasticsearch Service im Azure Marketplace oder auf der Elastic-Website. Starten Sie Ihren 14-tägigen Probezeitraum, am besten noch heute – mehr als eine E-Mail-Adresse ist nicht erforderlich. Und wenn Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne.