Neuigkeiten

Einführung der Elastic-Lizenz v2, einfacher und mit mehr Freiheiten; die SSPL bleibt als Option

Bei der Bekanntgabe der Änderungen beim Lizenzmodell für Elasticsearch und Kibana – der ursprünglich unter der Apache-2.0-Lizenz veröffentlichte Quellcode wird künftig unter einem aus der Elastic-Lizenz und der SSPL bestehenden dualen Lizenzmodell bereitgestellt – haben wir auch erwähnt, dass wir zusammen mit der Community an einer einfacheren und größere Freiheiten gewährenden Version der Elastic-Lizenz arbeiten. Ich freue mich, Ihnen hier die Ergebnisse vorstellen zu können.

Die Elastic-Lizenz ist bereits weit verbreitet. Mehr als 90 Prozent unserer Downloads erfolgen unter der Elastic-Lizenz und deren Nutzer profitieren von den signifikanten zusätzlichen Vorteilen, die das kostenlose und offene „Basic“-Abonnement bietet. Dank dieser Vorteile nutzt die Mehrheit unserer Nutzer und Community-Mitglieder die Software bereits unter der Elastic-Lizenz, weswegen die kürzliche Lizenzänderung für sie ohne Relevanz ist. Das freut uns sehr, denn wir möchten die Arbeit der Community auf keinen Fall unterbrechen.

Wir haben die Gelegenheit ergriffen, uns mit unserer Community auszutauschen und Möglichkeiten für eine weitere Vereinfachung der Elastic-Lizenz zu finden. Nach unseren Gesprächen mit Nutzern, die Klärungsbedarf signalisierten, glauben wir nun, dass diese neue Version deutlich dabei helfen wird, die Mehrzahl Ihrer Bedenken zu zerstreuen, während wir gleichzeitig unsere Produkte vor Missbrauch, Fehlinformationen und Irreführungen schützen.

Elastic-Lizenz v2

Die Elastic-Lizenz v2 (ELv2) ist eine sehr einfache „Non-Copyleft“-Lizenz, die das Recht einräumt, die Software zu nutzen, zu kopieren, zu verteilen, verfügbar zu machen und abgeleitete Werke der Software zu erstellen. Sie enthält nur drei allgemeine Einschränkungen:

  1. Sie dürfen die Produkte nicht anderen als verwalteten Dienst zugänglich machen. 
  2. Sie dürfen die Lizenzschlüsselfunktionalität nicht umgehen und auch keine von Lizenzschlüsseln geschützten Funktionen entfernen/verdecken. 
  3. Sie dürfen keine Lizenz-, Copyright- oder anderen rechtlichen Hinweise entfernen oder verdecken.

Die ELv2 gilt für die Gesamtheit von Elasticsearch und Kibana. Sie erstreckt sich sowohl auf die Distribution als auch auf den Quellcode aller kostenlosen und kostenpflichtigen Funktionen.

Wir stellen unseren Quellcode für kostenlose und kostenpflichtige Funktionen im Geist der Offenheit zur Verfügung. Leider ist es aber zu Verletzungen und zum Missbrauch unserer Urheberrechte und Marken gekommen. Mit dieser aktualisierten Lizenz möchten wir unseren Nutzern so viele Freiheiten wie nur irgend möglich gewähren und gleichzeitig ein Mindestmaß an Schutz aufrechterhalten. Ich hoffe, dass diese Schutzmaßnahmen Sinn ergeben. Wenn Sie mehr über die ELv2 erfahren möchten, werfen Sie einen Blick in unsere FAQ.

Wir haben die ELv2 in der Hoffnung entwickelt, dass sie auch von anderen übernommen wird. Dies ist die Lizenz, die wir schon 2015 gern gehabt hätten, als wir als kleines Unternehmen Opfer von Falschinformationen wurden. Sie berücksichtigt unsere Erfahrungen und die Erfahrungen anderer, die ähnliche Änderungen vorgenommen haben (MongoDB, CockroachDB, RedisLabs, TimescaleDB, Graylog und so weiter). Wir hoffen, dass wir ein wenig helfen konnten. Viele Unternehmen stehen vor einer ähnlichen Entscheidung. Es ist meine Hoffnung, dass wir, die wir ähnliche Ziele verfolgen, uns im Laufe der Zeit auf eine kleinere Zahl von Lizenzen verständigen können und die ELv2 als Katalysator dafür wirken kann.

In diesem Sinne haben wir bei der Entwicklung der ELv2 mit Heather Meeker zusammengearbeitet, einer Anwältin, die schon bei so mancher OSS-Lizenz, z. B. bei der Mozilla Public License 2.0, mitgewirkt und eine Reihe von Organisationen dabei unterstützt hat, ähnlich gelagerte Lizenzen zu entwickeln, darunter die Confluent Community License und die SSPL. Zudem wenden wir uns an Initiativen wie das Polyform Project und Fair-code, um diese Lizenz zusätzlich ins Bewusstsein zu rücken und Wege für deren weitere Verbreitung zu finden. 

Die SSPL bleibt als Option für den Quellcode

Um die Auswirkungen der Änderungen beim Lizenzmodell auf unsere Nutzer weitestmöglich zu reduzieren, stellen wir ihnen frei, unsere Produkte unter der SSPL zu nutzen. Dabei handelt es sich um eine von MongoDB entwickelte „Copyleft“-Lizenz. MongoDB gehört zu den populärsten Projekten, die es gibt, und wird von Millionen von Entwicklern genutzt, die unter der SSPL arbeiten.

Seit der Bekanntgabe der Änderungen haben wir von vielen Nutzern gehört, dass sie für diese Option dankbar sind. Deren Organisationen nutzen bereits MongoDB, sodass die von uns vorgenommenen Änderungen keine weitere Relevanz für sie haben.

Die SSPL ist eine Lizenzoption für den Quellcode, wie im Folgenden dargestellt:

Wir möchten klarstellen, dass wir auch weiterhin nicht behaupten, dass es sich bei der SSPL oder der Elastic-Lizenz um von der OSI anerkannte Lizenzen handelt.

Weiterhin keine Auswirkungen auf unsere Cloud- und On-Premises-Kunden 

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Änderungen weder unsere Elastic Cloud-Kunden noch unsere Kunden mit einem selbstverwalteten Deployment betreffen. Unsere Kunden nutzen bereits die Standarddistribution unter der Elastic-Lizenz und deren Nutzung unterliegt den Bedingungen ihrer Abonnementvereinbarung, die ihnen nach wie vor Zugriff auf zusätzliche Features, Zugang zum Support und andere Elastic-Leistungen gewährt (z. B. Schadloshaltung bei der Verletzung immaterieller Schutzrechte).

Wie geht es weiter?

Mit diesen Änderungen, zu denen auch die Gewährung größerer Freiheiten unter der Elastic-Lizenz gehört, möchten wir erreichen, dass wir uns auf die Entwicklung nützlicher Produkte und auf den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit unserer Community konzentrieren können. Das bedeutet, weitere tolle Features bereitzustellen, von denen viele kostenlos sein werden und deren Entwicklung offen vonstattengehen wird. Aber unser Engagement geht weit über die Entwicklung von Code hinaus. Mit diesen Änderungen beim Lizenzmodell können wir uns auf das konzentrieren, was wirklich zählt: Ihnen dabei zu helfen, mit unseren Produkten erfolgreich zu sein.

  • Wir stellen ein

    Arbeiten Sie für ein globales, verteiltes Team, bei dem jeder – so wie Sie – nur ein Zoom-Meeting entfernt ist. Wollen Sie flexibel arbeiten und etwas bewirken? Wollen Sie von Beginn an Entwicklungsmöglichkeiten?