Elastic präsentiert eine neue Uptime-Lösung für die Echtzeitüberwachung und Verfügbarkeit von Systemen und Diensten

Überwachen Sie die Verfügbarkeit von Systemen und Diensten proaktiv, um die Betriebseffizienz zu verbessern und die Beobachtbarkeit für Logs, Metriken und APM-Daten zu verbessern.

MOUNTAIN VIEW, Calif. - 26 March 2019

Elastic N.V. (NYSE: ESTC), das Unternehmen hinter Elasticsearch und dem Elastic Stack, hat die allgemeine Verfügbarkeit der Uptime-Lösung angekündigt, einem neuen Weg zur Überwachung von Verfügbarkeit und Reaktionszeit von Systemen und Diensten. Mit der im Elastic Stack 6.7 enthaltenen Elastic Uptime-Lösung können die Anwender feststellen, ob Anwendungsdienste nicht erreichbar sind oder langsam reagieren, und sich proaktiv über Probleme benachrichtigen lassen, noch bevor diese Dienste von der Anwendung aufgerufen werden. Die Elastic Uptime-Lösung ist sofort verfügbar und kann entweder zusammen mit dem Elastic Stack oder im Elasticsearch Service in der Elastic Cloud heruntergeladen werden.

press-kibana.jpg

„Unternehmen müssen heutzutage schnell auf Probleme in ihren Anwendungen und Systemen reagieren können, bevor Endbenutzer und andere abhängige Systeme betroffen sind“, so Shay Banon, Gründer und CEO von Elastic. „Für Unternehmen, die bereits Logs, Metriken und APM-Daten an Elasticsearch senden, bedeutet die Elastic Uptime-Lösung einen weiteren Schritt in Richtung Beobachtbarkeit, um Aktivitäten noch schneller zu korrelieren und Probleme noch schneller beheben zu können.“

Die Elastic Uptime-Lösung überwacht Systeme, Dienste und APIs und überprüft, ob die Dienste erreichbar sind und die korrekten Antwortcodes und Inhalte zurückgeben. Elastic Uptime basiert auf Heartbeat, einem ressourcenschonenden Datenübermittler für die Überwachung von Betriebszeiten, ist transparent, flexibel und entwicklerfreundlich und kann sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmensnetzwerks bereitgestellt werden. Die Uptime-Lösung stellt fortlaufend die unvermeidliche Frage „Ist X verfügbar?“, unterstützt Sie in den Bereichen Hostverfügbarkeit sowie Dienst-, Website- und API-Überwachung und verleiht Ihren IT- und Betriebsteams mehr Kontrolle über die Komponenten, die überwacht werden müssen. Auf diese Weise können Ihre Teams Probleme noch vor deren Auftreten erkennen und schneller beheben.

Die Uptime-Lösung ist Teil der Elastic-Anstrengungen für mehr Beobachtbarkeit, um Unternehmen und deren Benutzer bei der Verwaltung von Logs, Metriken und APM-Daten zu unterstützen. Uptime ist Open Source und kann zusammen mit den proprietären Elastic-Features wie Alerting eingesetzt werden, um proaktive Benachrichtigungen und Machine Learning für die Anomalieerkennung einzurichten.

Mit dem Elastic Stack 6.7 wurden außerdem zwei Anwendungen in Kibana allgemein verfügbar gemacht, die Betriebsanalysten bei der Arbeit mit Logs und Metrikdaten unterstützen. Die Logs-Anwendung ist eine erweiterte Loganzeige mit Live-Tail sogar für gefilterte Daten. Die Infrastructure-Anwendung liefert eine komplette Übersicht über die physische, virtuelle oder containerbasierte Infrastruktur und bietet den Benutzern Drill-Funktionen in die Details beliebiger Hosts, Pods oder Container.

Functionbeat ist ein weiteres Feature zur Verbesserung der Beobachtbarkeit und ist ebenfalls in Version 6.7 enthalten, um die Erfassung von Logs und Ereignissen aus serverlosen Anwendungen zu vereinfachen. Functionbeat überwacht Cloud-basierte serverlose Infrastrukturen wie AWS Lambda und kann zur Erfassung von Daten aus Quellen wie CloudWatch Logs, Kinesis und Simple Queue Service (SQS) eingesetzt werden.

Weitere Informationen

Über Elastic

Elastic ist ein Suchunternehmen. Als Schöpfer des Elastic Stack (Elasticsearch, Kibana, Beats und Logstash) erstellt Elastic selbstverwaltete SaaS-Angebote, mit deren Hilfe Daten in Echtzeit und skaliert für Such-, Logging-, Security- und Analytics-Anwendungsfälle nutzbar gemacht werden.

Elastic und zugehörige Marken sind Marken oder eingetragene Marken von Elastic N.V. mit ihren Tochtergesellschaften. Alle anderen Firmen- und Produktnamen können Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Pressekontakte bei Elastic

  • Deborah Wiltshire
  • Elastic Corporate Communications
press@elastic.co