Erstellen Sie nahtlose, suchbasierte Kundenerlebnisse mit Elastic 8.2.

blog-thumbnail-generic-release.png

Wir freuen uns, heute die allgemeine Verfügbarkeit von Elastic 8.2 und damit der neuesten Version der weltweit führenden Plattform für suchbasierte Lösungen bekanntgeben zu können.

Mit Elastic 8.2 können unsere Kunden und unsere Community nahtlose Sucherlebnisse schneller erstellen. Elastic 8.2 unterstützt Lösungen mit wenig Code und bietet volle Kontrolle. Damit erhalten die Benutzer maximale Flexibilität, um suchbasierte Lösungen nach ihren Wünschen zu erstellen. 

Außerdem bietet Elastic 8.2 zusätzliche Einblicke in extrem verteilte, umfangreiche cloudnative Dienste mit tail-basiertem Sampling und verbessert das Erlebnis von Sicherheitsanalysten mit kontextbezogenen Warnungen, vereinfachten Host-Inspektionen, neuen Untersuchungsanleitungen und der allgemeinen Verfügbarkeit unserer Threat Intelligence-Lösung.

Unabhängig davon, wie die Benutzer mit ihren Daten arbeiten, mit dem Upgrade auf Elastic 8.2 erhalten sie schnellere Suchergebnisse und Einblicke dank der neuen zufallsbasierten Sampler-Aggregation, verschiedenen Verbesserungen der Elasticsearch-Vektorsuchfunktionen und der allgemeinen Verfügbarkeit der neuen Discover-Datenerkundungstools in Kibana.Ganz egal, ob Sie Personen und Inhalte mit relevanten Inhalten verbinden, unternehmenskritische Anwendungen und Infrastrukturelemente optimieren oder Ihr digitales Ökosystem vor Cyberbedrohungen schützen möchten, mit Elastic 8.2 können Sie eine ganz neue Stufe des Erfolgs erreichen.

videoImage

Eine gemeinsame Suchsprache und vollständige Interoperabilität

Elastic 8.2 erleichtert die Nutzung der zeitsparenden Relevanzabstimmungs- und Analysetools von Enterprise Search mit vorhandenen Elasticsearch-Indizes, ohne Datenstrukturen migrieren oder aktualisieren zu müssen. Behalten Sie alles von Dateningestionspipelines bis hin zum Lifecycle-Management Ihrer Daten bei, und nutzen Sie die vorkonfigurierten Enterprise Search-Tools, um mühelos neue marktreife Sucherlebnisse zu erstellen. Nutzen Sie schnellere Deployments, eine einfachere Relevanzverwaltung und bessere Einblicke in das Suchverhalten der Endbenutzer über Ihre Anwendungen, Websites und Ihr Unternehmen hinweg.

Dazu liefert Elastic 8.2 eine neue Funktion, mit der Sie die Elasticsearch-Abfragesyntax für beliebige Enterprise Search-Module nutzen können. Führen Sie komplexe Aggregationen durch, verwenden Sie unterschiedliche Abfragezeit-Analyseketten und entwickeln Sie komplexe Filterlogiken für Inhalte, die ursprünglich mit Enterprise Search erstellt wurden, jeweils ohne Kompromisse im Hinblick auf Baseline-Relevanz und Analytics-Erfassung. 

Weitere Informationen dazu, welchen Einfluss die Veröffentlichung von Elastic 8.2 auf Elastic Enterprise Search hat, finden Sie im Blogeintrag zu Elastic Enterprise Search 8.2.

Einfachere cloudnative Fehlerbehebung und Dateningestion

Immer mehr Unternehmen verschieben ihre Workloads in die Cloud und führen Microservice-basierte Architekturen ein. Dadurch nimmt die Komplexität der Anwendungsumgebungen stark zu. Angesichts extrem verteilter und umfangreicher Systeme mussten sich viele Benutzer von Application Performance Monitoring (APM) zwischen vollständiger Transparenz und dem Leistungsmehraufwand für die Erfassung sämtlicher Daten aus ihrer Umgebung entscheiden.

Mit dem häufig verwendeten head-basierten Sampling werden Traces ab dem Moment gemessen (oder auch nicht), ab dem ein Trace gestartet wird. Dabei bleiben wichtige Faktoren unberücksichtigt, wie etwa die Frage, ob die Transaktion abgeschlossen wurde und wie lang ihre Ausführung gedauert hat. Mit head-basierten Samplingmethoden müssen die Benutzer auch jeden einzelnen Trace erfassen und speichern, um vollständige Transparenz zu erhalten.

Dieses Problem lässt sich mit tail-basiertem Sampling lösen. Beim tail-basierten Sampling wird erst nach Abschluss des Trace entschieden, ob der Trace behalten oder verworfen wird. Auf diese Weise kann jeder Trace anhand einer Reihe von Regeln oder Richtlinien geprüft werden, und das Sampling kann exakt auf die Dauer oder den Fehlerstatus einzelner Transaktionen abgestimmt werden. Damit ist es nicht mehr erforderlich, alle Traces zu speichern, um vollständige Transparenz zu erhalten und Fehler problemlos beheben zu können.

Abbildung: tail-basiertes Sampling – Platzhalter

Mit der neuen tail-basierten Samplingmethode von Elastic können die Samplingbedingungen noch differenzierter gesteuert werden als bisher. Benutzer können die Samplingraten selektiv konfigurieren, um auf effiziente Weise nur die wichtigsten Daten für ihre Anwendungsfälle zu speichern. Durch die Erfassung der wichtigsten Transaktionen können sich unsere Kunden darauf verlassen, dass sie jederzeit alle erforderlichen Daten haben, um problematische Transaktionen erkennen und beheben zu können, ohne sich mit einem übermäßigen Mehraufwand zu belasten.

In Elastic 8.2 haben wir außerdem die Ingestion aus AWS-Datenquellen weiter vereinfacht, um unseren Kunden bessere Einblicke in ihre cloudbasierten Anwendungen und Infrastrukturen zu bieten. Weitere Informationen dazu, wie Elastic 8.2 mit der Unterstützung für AWS Lambda-Funktions-Traces, neuen Integrationen für benutzerdefinierte Logs aus Amazon S3 und CloudWatch sowie den neuen Eingabequellen für Elastic Serverless Forwarder bessere Einblicke liefert, finden Sie in unserem Blogeintrag zu Elastic Observability 8.2.

Workflows von Analysten mit Kontext und Fachwissen vereinfachen

Elastic Security 8.2 verbessert Effizienz und Effektivität von Sicherheitsteams und liefert Analysten Einblicke über das Unternehmen und die Angriffe, denen es ausgesetzt ist. Beim Sichten von Warnungen können Experten jetzt mühelos ermitteln, wie viele Warnungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums ein bestimmtes Attribut teilen, etwa einen betroffenen Benutzer oder Host. Mit diesem Kontext können sie exakt herausfinden, welche Warnungen untersucht werden sollten, und somit die falschen Positivmeldungen reduzieren.

Diese neue Version unterstützt Sicherheitsteams beim Sichten, Untersuchen und Beheben von Warnungen mit einer Reihe neuer Untersuchungsanleitungen für beinahe 100 vordefinierte Erkennungsregeln. Die Elastic-Sicherheitsforscher unterstützen Ihre Experten beim Beheben von Warnungen, indem sie dieses regelspezifische Fachwissen zusammengestellt haben und zusammen mit den entsprechenden Warnungen anzeigen. Mit diesen Anleitungen können Sie herausfinden, warum eine Warnung ausgelöst wurde, ob es sich um eine echte Warnung oder eine falsche Positivmeldung handelt, welche Schritte Sie zur Untersuchung und Behebung ergreifen können, und vieles mehr. Die in dieser Version hinzugefügten Untersuchungsanleitungen liefern hauptsächlich Regeln zum Erkennen von Bedrohungen gegen Windows-Systeme. Die Expertenratschläge für die Verteidigung dieser allgegenwärtigen Systeme helfen Junior-Analysten, konstruktivere Beiträge zu leisten, und reduzieren die kognitive Last erfahrener Experten.

In unserem Blogeintrag zu Elastic Security 8.2 finden Sie sämtliche Details und erfahren, was die allgemeine Verfügbarkeit unserer Threat Intelligence-Funktion für Ihr Team bedeutet.

Elastic Stack und Elastic Cloud: Ihre Plattform für schnellere Suchergebnisse und Einblicke

Verbesserungen an Elastic Stack und Elastic Cloud sind für alle Benutzer spürbar, da sie das Fundament unserer suchbasierten Lösungen bilden.

Platzhalter
Platzhalter

Lassen Sie uns mit Elasticsearch beginnen, dem Herzstück des Elastic Stack. Elastic 8.2 liefert auch weiterhin Geschwindigkeit, Skalierbarkeit, Relevanz und Einfachheit mit einer technischen Vorschau für drei spannende neue Funktionen: zufallsbasierte Sampler-Aggregation, mehrstufige Hierarchien mit Hierarchical Navigable Small World (HNSW) und Unterstützung für filterbare approximative Nächste-Nachbarn-Suchen (Approximate Nearest Neighbor, ANN).

Die neue zufallsbasierte Sampler-Aggregation beschleunigt Aggregationen exponentiell (mit einem geringfügigen Kompromiss im Hinblick auf die Genauigkeit), indem Daten für eine bestimmte Abfrage nach dem Zufallsprinzip gesampelt werden. Es wird also nur eine zufällige Teilmenge der Dokumente verwendet, um Suchergebnisse zurückzugeben.

Im Bereich der Vektorsuche liefert die Technologie weiterhin topmoderne Sucherlebnisse (wie etwa Bildersuche, generatives Beantworten von Fragen und semantische Suche) und entwickelt sich rasant weiter mit einem verbesserten HNSW-Suchalgorithmus und einer neuen nativen Filterfunktion.

 Mit Elastic 8.2 verwendet Elasticsearch dieselbe HNSW-Methode wie auch in Elastic 8.0, jedoch mit mehreren Kartenebenen, um Ergebnisse noch schneller zurückgeben zu können.

Mit Elastic 8.1 und der Elastic-Version der approximativen Nächste-Nachbarn-Suche (Approximate Nearest Neighbor, ANN) haben wir die Leistung von Produktions-Workloads deutlich verbessert. Mit der neuen Filterfunktion in Elastic 8.2 können Sie Ihre Daten noch effektiver, präziser und differenzierter abfragen. Auf diese Weise können Sie Verbrauchern, die nach bestimmten Antworten, Ergebnissen oder Produkten suchen, absolute Genauigkeit bieten.

Diese inkrementellen Investitionen in die Vektorsuche unterstützen allgemeinere Möglichkeiten, Absichten zu verstehen, Abfragesignale auszuwerten und den Endbenutzern ein exaktes und immersives Erlebnis zu bieten.

Lassen Sie uns jetzt über Kibana sprechen, das Tool, mit dem Sie Ihre Daten mühelos visualisieren und erkunden können. Mit Elastic 8.2 haben wir die neuen Discover-Datenerkundungstools in Kibana allgemein verfügbar gemacht. Mit diesen Verbesserungen können sich die Benutzer aus der Vogelperspektive mit ihren Daten vertraut machen und dann jederzeit hineinzoomen, um Anomalien zu finden und Probleme zu beheben. Außerdem enthält Kibana jetzt Feldstatistiken (als Betaversion). Die Feldstatistiken liefern einen Ausgangspunkt für Analysen, indem sie Ausreißer hervorheben, die Verteilung von Werten aufzeigen und ein vollständiges Bild der Datenlandschaft in einer einzigen Ansicht zeigen.

videoImage

Zu guter Letzt möchten wir Sie noch daran erinnern, dass Elastic Cloud der beste und sicherste Ort für die Ausführung Ihrer Elastic-Workloads ist (Wir unterstützen SOC 2, GDPR, HIPAA, FedRAMP und vieles mehr). Seit Elastic 8.2 ist Elastic Cloud nach dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) als Dienstanbieter der Ebene 1 zertifiziert. Mit den (zertifizierten) Sicherheitskontrollen zum Verarbeiten, Verwenden oder Speichern von Zahlungskartendaten können sich die Elastic-Kunden darauf verlassen, dass ihre Zahlungsdaten (und die ihrer Kunden) jederzeit sicher und gut geschützt sind.

Falls Sie mehr über die neue zufallsbasierte Sampler-Aggregation, die Weiterentwicklung der Vektorsuche, die französische Lokalisierung von Kibana (Bonjour!) oder die neuen Instanztypen und Regionen erfahren möchten, die wir zu Elastic Cloud hinzugefügt haben, lesen Sie den Blogeintrag zu Elastic Stack 8.2!

Beginnen Sie Ihre Reise

Es ist wieder einmal an der Zeit, Ihre Elastic-Reise zu beginnen (oder fortzusetzen). Elastic 8.2 ist ab sofort auf Elastic Cloud verfügbar, dem einzigen gehosteten Elasticsearch-Angebot, das alle Funktionen und Merkmale der neuen Version enthält.

Neu bei Elastic? Willkommen an Bord. Wenn Sie noch heute loslegen möchten, können Sie Elastic Cloud 14 Tage lang kostenlos ausprobieren. Und falls Sie von den Vorzügen der Nutzung eines verwalteten Dienstes noch nicht ganz überzeugt sind, können Sie jederzeit kostenlos eine selbstverwaltete Version des Elastic Stack herunterladen.

Die Entscheidung über die Veröffentlichung der in diesem Blogpost beschriebenen Leistungsmerkmale und Funktionen oder deren Zeitpunkt liegt allein bei Elastic. Es ist möglich, dass nicht bereits verfügbare Leistungsmerkmale oder Funktionen nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht veröffentlicht werden.

  • Wir stellen ein

    Arbeiten Sie für ein globales, verteiltes Team, bei dem jeder – so wie Sie – nur ein Zoom-Meeting entfernt ist. Wollen Sie flexibel arbeiten und etwas bewirken? Wollen Sie von Beginn an Entwicklungsmöglichkeiten?