PRESS RELEASE

Elastic führt in seinen Lösungen neue Funktionen für die Optimierung von Kosten, Performance, Insights und Flexibilität ein

Bekanntgabe der allgemeinen Verfügbarkeit von durchsuchbaren Snapshots und der Betaversion von „Schema-on-Read“ mit Laufzeitfeldern
  • Mit der Einführung der allgemeinen Verfügbarkeit von durchsuchbaren Snapshots und der neuen Tier für „kalte“ Daten können Kunden mehr Daten in kostengünstigen Objektspeichern speichern und die Daten dort durchsuchen, ohne dass sich dies negativ auf die Performance auswirkt.
  • Kunden können mit dem Start der Betaversion von „Schema-on-Read“ mit Laufzeitfeldern bei Bedarf jederzeit ein Schema erstellen und so neue Daten und Workflows entdecken.
  • Mit dem neuen Web-Crawler für Elastic App Search lassen sich Inhalte aus öffentlich zugänglichen Websites mühelos durchsuchen.
10. Februar 2021

Pressekontakte bei Elastic

Elastic Public Relations

PR-Team@elastic.co
MOUNTAIN VIEW, Kalifornien - 10. Februar 2021 -

Elastic (NYSE: ESTC) („Elastic“), das Unternehmen hinter Elasticsearch und dem Elastic Stack, hat heute neue Funktionen und Updates für seine Lösungen Elastic Enterprise Search, Elastic Observability und Elastic Security bekanntgegeben. Diese sorgen für mehr Flexibilität und Kosteneffizienz und geben den Nutzern mehr Kontrolle über ihre Daten, sodass sie schneller verwertbare Informationen gewinnen können.

Dank der allgemeinen Verfügbarkeit von durchsuchbaren Snapshots können Nutzer jetzt ihre Daten in kostengünstigen Objektspeichern wie AWS S3, Microsoft Azure Storage und Google Cloud Storage speichern und sie dort auch durchsuchen, wodurch sich die Speicherkosten deutlich reduzieren können. Durchsuchbare Snapshots unterstützen die neue Tier für „kalte“ Daten, die jetzt allgemein verfügbar ist, auch in Elastic Cloud. Damit lassen sich die Infrastrukturkosten mit nur minimalen Performance-Auswirkungen um bis zu 50 Prozent senken.

Mit der in Elastic 7.11 neu eingeführten Beta-Version von „Schema-on-Read“ mit Laufzeitfeldern können Nutzer beim Erstellen der Abfrage festlegen, welches Schema für ihren Index verwendet werden soll. Sie können damit entscheiden, ob sie der Flexibilität und Kosteneffizienz von „Schema-on-Read“ oder der überragenden Geschwindigkeit von „Schema-on-Write“ den Vorzug geben möchten – alles in einem Stack. 

Zu den weiteren Neuheiten in Elastic Enterprise Search gehören ein neuer Web-Crawler für Elastic App Search und die Unterstützung von Box als Datenquelle in Elastic Workplace Search. Der leistungsstarke Web-Crawler ruft Informationen von öffentlich zugänglichen Websites ab, um deren Inhalt in App Search-Engines einfach durchsuchbar zu machen, und das Schema wird beim Ingestieren abgeleitet und kann mit nur einem Klick beinahe in Echtzeit aktualisiert werden.

In Elastic Observability gibt es neue Topline-Ansichten für Elastic APM und Elastic Metrics, durch die sich Probleme mit der Performance von Anwendungen und Infrastruktur schneller entdecken und einordnen lassen. Die neue Ansicht für die Dienstintegrität in Elastic APM beschleunigt die Ursachenanalyse und Fehlerbehebung und ermöglicht eine schnelle Prüfung der Performance und Integrität einzelner Dienste an einem zentralen Ort. Eine neue Ressourcen-Heatmap in Elastic Metrics erlaubt das einfache und schnelle Umschalten von einer Übersichtsansicht auf eine Detailansicht, um die Vorgänge auf einem bestimmten Host unter die Lupe nehmen zu können.

Zu den überarbeiteten und neuen Features in den verschiedenen Elastic-Lösungen gehören u. a. die folgenden:

Elastic Stack

  • Durchsuchbare Snapshots auf kostengünstigen Objektspeichern und die neue Tier für „kalte“ Daten ermöglichen das Speichern und Durchsuchen größerer Datenmengen.
  • Dank „Schema-on-Read“ mit Laufzeitfeldern können Nutzer zwischen der Flexibilität und Kosteneffizienz von „Schema-on-Read“ und der überragenden Geschwindigkeit von „Schema-on-Write“ wählen.
  • Mit dem jetzt allgemein verfügbaren Alerting-Framework lassen sich flexibel Alerts und Benachrichtigungen im gesamten Elastic Stack und in externen Systemen erstellen, verwalten und überwachen.

Elastic Enterprise Search

  • Mit dem neuen Web-Crawler für Elastic App Search können Inhalte von öffentlich zugänglichen Websites mühelos durchsuchbar gemacht werden.
  • Als zusätzliche Datenquelle für Elastic Workplace Search wird jetzt auch Box unterstützt – mit einem integrierten Connector und Berechtigungen auf Dokumentebene.
  • Berechtigungen auf Dokumentebene für Atlassian Jira Cloud und Confluence Cloud für Elastic Workplace Search ermöglichen eine differenziertere Zugriffskontrolle.

Elastic Observability

  • Die neue Dienstintegritätsansicht in Elastic APM beschleunigt die Ursachenanalyse und Fehlerbehebung.
  • Für Elastic Metrics gibt es eine neue Ansicht mit Host-Details, mit der sich Infrastrukturprobleme schneller erkennen lassen und die hilft, das Problem für die nächsten Untersuchungsschritte weiter einzugrenzen.
  • Troubleshooting-Workflows zur Behebung von Fehlern in Anwendungen erhalten durch automatisches Verknüpfen von Logdaten und Traces mit neuen Logging-Bibliotheken im Elastic Common Schema (ECS) zusätzlichen Kontext.

Elastic Security

  • Vordefinierte Machine-Learning-Jobs und Erkennungsregeln, die MITRE-Subtechniken unterstützen, unterstützen die Automatisierung der Bedrohungserkennung und die Analytics-Operationalisierung.
  • Stärker anpassbare Alerts und zusätzliche Regelaktionen ermöglichen rationellere SOC-Workflows und kürzere Reaktionszeiten.
  • Der überarbeitete Zeitleisten-Arbeitsbereich und verbesserte Barrierefreiheitsfunktionen sorgen für mehr Effizienz beim Threat-Hunting, bei der Alert-Einordnung und bei der Untersuchung von Bedrohungen.

Elastic Cloud

  • Das automatische Skalieren von Daten- und Machine-Learning-Knoten vereinfacht das Skalieren und Rationalisieren von Cloud-Operationen.
  • Die cluster-übergreifende Replikation (Cross-Cluster Replication, CCR) und die cluster-übergreifende Suche (Cross-Cluster Search, CCS) zwischen Regionen und Cloud-Anbietern wurde verbessert, um Datensilos aufzubrechen und die Suchleistung zu verbessern.

Zitate zur neuen Version:

  • „Ich bin von den neuen Funktionen in Elasticsearch absolut begeistert – vor allem von den durchsuchbaren Snapshots. Das Speichern von Snapshots auf S3 zur günstigen Sicherung von Daten ist zwar ein übliches Architekturdesign, aber dass diese Daten nun durchsuchbar sind, erweitert unsere Möglichkeiten enorm und hat dazu geführt, dass wir unsere Total Cost of Service senken konnten“, so Marcel Matus, Cloud Services Development Manager, SAP Concur. „‚Kalte‘ Daten mit S3-Replikaten haben sowohl aus Preis- als auch aus Performance-Sicht Vorteile. Ich bin schon gespannt, wie sich die Tier mit ‚eingefrorenen‘ Daten hinsichtlich Brauchbarkeit und Performance schlägt.“
  • „Diese wichtigen neuen Funktionen sind ein weiterer Beweis für das nicht nachlassende Bestreben von Elastic, Kunden mit Innovationen zu versorgen und dabei zu helfen, sich an die neuen Anforderungen bei Geschwindigkeit und Volumen anzupassen“, so Ashutosh Kulkarni, Chief Product Officer, Elastic. „Die neuen Funktionen in 7.11 versetzen unsere Nutzer in die Lage, durch das Potenzial der Suche mehr Daten zu geringeren Kosten zu speichern und tiefere Einblicke in operative und sicherheitsrelevante Aspekte zu gewinnen.“

Über Elastic

Elastic macht Daten für Anwendungen wie Enterprise Search, Observability und Security nutzbar – in Echtzeit und unabhängig von ihrer Menge. Die Lösungen von Elastic bauen auf einem kostenlosen und offenen Technologie-Stack auf, der überall bereitgestellt werden kann und in kürzester Zeit Einblicke ermöglicht. Das Datenformat ist dabei ebenso wenig eingeschränkt wie die Anwendungsbereiche – vom Finden von Dokumenten über die Infrastrukturüberwachung bis hin zur Jagd auf Bedrohungen. Tausende Organisationen weltweit, darunter Cisco, Goldman Sachs, Microsoft, The Mayo Clinic, NASA, The New York Times, Wikipedia und Verizon, nutzen Elastic zur Unterstützung ihrer unternehmenskritischen Systeme. Elastic wurde 2012 gegründet und die Aktien des Unternehmens werden an der New Yorker Börse unter dem Symbol „ESTC“ gehandelt. Weitere Informationen erhalten Sie unter elastic.co/de.

###

Elastic und zugehörige Marken sind Marken oder eingetragene Marken von Elastic N.V. mit ihren Tochtergesellschaften. lle anderen Firmen- und Produktnamen können Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.